Hilfsnavigation

Band lebens- und liebenswert
Headfoto Hottenbach
Aufstellung des Bebauungsplanes

der Innenentwicklung „Vorm Hahn“ in der Ortsgemeinde Hottenbach im beschleunigten Verfahren nach § 13a Baugesetzbuch (BauGB)

Öffentliche Bekanntmachung des Aufstellungsbeschlusses nach § 2 Abs. 1 BauGB und Öffentliche Auslegung nach § 3 Abs. 2 BauGB

Der Ortsgemeinderat der Ortsgemeinde Hottenbach hat am 21.07.2016 in öffentlicher Sitzung beschlossen, den Bebauungsplan der Innenentwicklung „Vorm Hahn“ im beschleunigten Verfahren nach § 13a BauGB aufzustellen und hat in der gleichen öffentlichen Sitzung den Entwurf gebilligt und beschlossen, diesen nach § 3 Abs. 2 BauGB auszulegen.

Der künftige Geltungsbereich des Bebauungsplans ergibt sich aus folgendem Kartenausschnitt:

§ 13 a BauGB regelt Bebauungspläne der Wiedernutzbarmachung von Flächen der Nachverdichtung oder andere Maßnahmen der Innenentwicklung. Damit verbunden ist es möglich, auch rückwärtige Bereiche in dörflich geprägten Gebieten durch einen Bebauungsplan der Innenentwicklung erstmalig als Wohnbaugebiet auszuweisen, wenn dort ein substanzieller Bestand an Gebäuden/Nebengebäuden zu finden ist. Die Planungsparzelle wird momentan teilweise durch ein Wohngebäude beansprucht.


Ziele und Zwecke der Planung

Die städtebauliche Erforderlichkeit begründet sich dadurch, dass freie Grundstücke in der Ortslage nicht verfügbar bzw. im privaten Besitz nicht zum Verkauf stehen. Einem ortsansässigen Bauherrn soll durch die Anwendung des § 13 a BauGB die Möglichkeit eines Bauvorhabens eingeräumt werden. Dem raumplanerischen Grundsatz der Eigenentwicklung soll unter Beachtung einer landschaftsgerechten Ortsgestaltung und der Bewahrung der nachhaltigen Funktionsfähigkeit des Naturhaushaltes, Bauplätze für den örtlichen Bedarf bereitzustellen, nachgekommen werden.

Der Bebauungsplan wird ohne Durchführung einer Umweltprüfung nach § 2 Abs. 4 BauGB aufgestellt. Der Flächennutzungsplan kann im Wege der Berichtigung angepasst werden.

Der Entwurf des Bebauungsplanes mit Textfestsetzungen und Begründung in der Fassung vom 13.07.2016 liegt bei der Verbandsgemeindeverwaltung Rhaunen, Bauamt, Nebengebäude Zimmer 2, Zum Idar 21, 55624 Rhaunen während der allgemeinen Dienststunden montags - freitags für die Dauer 1 Monats und zwar in der Zeit

von Donnerstag, dem 11.08.2016 bis einschl. Montag, den 12.09.2016

zu jedermanns Einsicht öffentlich aus.

Weitere umweltbezogene Informationen liegen nicht vor.

Während der erneuten Auslegungsfrist können –schriftlich oder mündlich zur Niederschrift- Stellungnahmen werden. Da das Ergebnis der Behandlung der Stellungnahmen mitgeteilt wird, ist die Angabe der Anschrift des Verfassers zweckmäßig.

Es wird darauf hingewiesen, dass nicht während der Auslegungsfrist abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über den Bebauungsplan unberücksichtigt bleiben können.

Ferner wird weiter darauf hingewiesen, dass ein Antrag auf Normenkontrolle nach § 47 VwGO unzulässig ist, soweit mit ihm Einwendungen geltend gemacht werden, die vom Antragsteller im Rahmen der Auslegung nicht oder verspätet geltend gemacht wurden, aber geltend gemacht werden können.

Weiterhin kann der Entwurf des Bebauungsplanes mit den Textfestsetzungen und Begründung auf der Homepage der Ortsgemeinde Hottenbach (www.hottenbach.de) und bei der Verbandsgemeinde Rhaunen (www.vg-rhaunen.de) eingesehen werden.

Hottenbach, den 03.08.2016
Ortsgemeinde Hottenbach
Horst Kreischer, Ortsbürgermeister

 

Anlagen / weitere Informationen:
Bebauungsplan “Vorm Hahn“
Textfestsetzung zum Bebauungsplan “Vorm Hahn“
Aufstellungsbeschluss zum Bebauungsplan “Vorm Hahn“

Schatten