Hilfsnavigation

Band lebens- und liebenswert
Headfoto Orgel

1: Entstehungsgeschichte

Zur Entstehungsgeschichte des STUMM-Orgel-Weges

  • Seit 1985 führt der STUMM-Orgelverein Rhaunen-Sulzbach e.V. auch Orgelwanderungen unter dem Motto „Auf den Spuren der STUMMs“ durch, bei denen nicht nur die wunderbaren historischen Instrumente in kleinen Konzerten vorgestellt werden sondern auch die reizvolle Hunsrück-Mosel-Nahe-Landschaft erwandert werden kann.
  • 1 Wanderer

    Um den Orgelwanderungen ein humorvolles Gesicht zu geben, bat Heiner Schneider 1987 den Künstler GLIAUIR aus Saarbrücken, einen Orgelwanderer zu zeichnen, der die STUMM-Orgel aus Sulzbach als Rucksack trägt. Aus dieser Zeichnung entwickelte sich dann die kolorierte, überarbeitete Fassung, die den STUMM-Orgel-Weg als Emblem ziert.
  • Die Idee, Natur und Kultur miteinander zu verbinden, fand in der Folgezeit Nachahmer in vielen anderen Orgelregionen Deutschlands z.B. auch bei der Gottfried-Silbermann-Gesellschaft im Erzgebirge.
  • Im Jahr 2010 stellte Georg Dräger, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Rhaunen, schließlich die Idee vor, das Angebot des STUMM-Orgelvereins zu einem dauerhaften Wanderangebot auszubauen.

Zur Konzeption des STUMM-Orgel-Weges


1 Logo Soonwaldsteig

Zunächst war daran gedacht, einen STUMM-Orgel-Weg als Verbindung zwischen den Premium-Weitwanderwegen „Saar-Hunsrück-Steig“ und „Soonwald-Steig“ als Streckenwanderweg zu schaffen.
  • Im Laufe der Vorplanungen wurde den Verantwortlichen der Verbandsgemeinde Rhaunen als ausweisende Stelle bewusst, dass ein Rundwanderweg für den Wanderer attraktiver wäre.
  • 2011 begannen konkrete Planungen für die Streckenführung und die inhaltliche Ausgestaltung des Wanderwegs durch die Verbandsgemeindeverwaltung Rhaunen in Zusammenarbeit mit dem STUMM-Orgelverein und den ehrenamtlichen Wanderwegewarten. Bei der Auswahl der Streckenführung flossen u.a. die Empfehlungen des Deutschen Wanderinstitutes in Marburg für die Ausweisung von Rundwanderwegen ein, nicht zuletzt, weil der Wanderweg zum Zertifizierungsverfahren als „Premium-Wanderweg“, verbunden mit der Verleihung des Prädikats „Deutsches Wandersiegel“, angemeldet werden sollte. Ein weiteres erstrebenswertes Ziel war eine Aufnahme des 14 km langen Wanderweges in den Reigen der „Traumschleifen zum Saar-Hunsrück-Steig“.
    1.1 Wanderer

  • Das Alleinstellungsmerkmal „Sechs STUMM-Orgeln in der Verbandsgemeinde Rhaunen und Sulzbach als Heimatort der berühmten Orgelbauer“ bot sich als gestalterischer Rahmen unmittelbar an.
  • Die reizvolle Mittelgebirgslandschaft, die sakrale Kunst in den kleinen Dorfkirchen und die STUMM-Orgeln bieten den Wanderfreunden eine ganz neue Art, beim Wandern „Natur & Kultur“ zu erleben.
  • Damit die Besucher den Abwechslungsreichtum und die Vielseitigkeit der schönen Hunsrücklandschaft, die malerischen Bachtäler, die satten Wiesen und weitreichenden Ausblicke zum Idarkopf und in den Soonwald geniessen können, wird bewusst nicht nur von einem Orgel-Standort zum anderen gewandert
  • 1.3, Wanderszene
    Foto: Volker Schmidt

    Die Orgelthematik wird dem Wandergast entlang des Rundweges anhand von Informationstafeln in Text und Bild und Ton vorgestellt.
  • Der Wandergast kann sich in der STUMM-Orgel-Audiothek die Einspielungen der STUMM-Orgeln unseres Ferienlandes rund um Rhaunen auf seinen MP3-Player herunterladen und sich am Weg begleitend zur Texterläuterung der Info-Tafeln die Orgeln in Rhaunen (evangelische und katholische Kirche), Sulzbach, Hottenbach, Stipshausen und Schauren erklingen lassen. Eine Nummerierung auf der Info-Tafel kennzeichnet das jeweils hierzu passende Orgelmusikstück („Hören Sie hierzu Einspielung Nr. ……)
  • Um den Orgelwanderern die sechs am Wege liegenden STUMM-Orgeln auch live präsentieren zu können, bietet der STUMM-Orgelverein ab 2012 jeweils am 1. Samstag der Monate Mai bis Oktober um 11.00 Uhr Orgel-Matinéen an – ein Angebot, das speziell für die Orgelwanderer und Gäste unserer Region entwickelt wurde.
  • Davon, dass die STUMM-Orgeln alles andere als stumm sind, können sich die Wanderer selbst überzeugen:
    o bei den zahlreichen Konzerten, die der STUMM-Orgelverein jährlich veranstaltet: Das Jahresprogramm des Vereins liegt in den 6 Kirchen aus und ist bei der Tourist-Information erhältlich.
    o bei den speziellen Orgelvorführungen, die der STUMM-Orgelverein für interessierte Gruppen nach vorheriger Anmeldung beim Schriftführer des Vereins Herrn Erhard Weiß (Tel.: 06544/1330) anbieten kann.
    o in den oben genannten Orgel-Matinéen: Ein entsprechender Flyer ist an den bereits genannten Stellen erhältlich.
    o und natürlich auch während der Gottesdienste in den einzelnen Kirchen.
    o Empfohlen wird auch der Besuch der kleinen „STUMM-Stube“ bei der Sulzbacher Kirche, die unmittelbar an diesem Wanderweg liegt. (Ansprechpartner siehe Aushang an der Kirche)
  • 1.2 Wanderer

    Übrigens
    : Zwischenzeitlich ist auch eine Verbindung zwischen „Saar-Hunsrück-Steig“ und „Soonwald-Steig“ geschaffen, da zur Zeit der Saar-Hunsrück-Steig unter anderem von Idar-Oberstein über Rhaunen bis nach Boppard am Rhein verlängert wird und bei Bundenbach an einen weiteren Premium-Rundwanderweg, die Traumschleife „Hahnenbachtaltour“, anschließt. Da ein Teil dieser Traumschleife parallel zum Soonwald-Steig verläuft, ist hier ebenfalls eine Anbindung gegeben.
  • Die wegweisende Beschilderung des STUMM-Orgel-Weges zeigt dem Wanderer u.a. die Anknüpfungsmöglichkeit an den „Saar-Hunsrück-Steig“ in Rhaunen, der 2009 zum besten Fernwanderweg und schönsten Wanderweg Deutschlands gekürt wurde.

Der STUMM-Orgel-Verein Rhaunen-Sulzbach e.V.

9 Logo Stumm-Orgel Verein
Foto: Stumm-Orgel-Verein

wurde 1975 von Heiner Schneider, dem heutigen Ehrenvorsitzenden, und Wilfried Pick aus Rhaunen gegründet. Er hatte ursprünglich das Ziel, die Kirchengemeinden Rhaunen und Sulzbach bei der Restaurierung der STUMM-Orgeln in Rhaunen und Sulzbach zu unterstützen. Nach dem beispielgebenden Abschluß dieser beiden Restaurierungen durch die renommierte Orgelbaufirma Klais in Bonn verlagerte sich der Schwerpunkt der Arbeit auf die Veranstaltung von
  • regelmäßigen Orgelkonzerten auf STUMM-Orgeln nicht nur in Rhaunen und Sulzbach auch in Zusammenarbeit mit dem Kultursommer Rheinland-Pfalz
  • Produktion von Schallplatten und CDs (Eine Schallplatte und fünf CDs wurden inzwischen produziert und können u.a. in der STUMM-Stube in Sulzbach erworben werden)
  • Öffentlichkeitsarbeit, um das Werk der berühmten Orgelbauer-Dynastie in Erinnerung zu halten bzw. bekannter zu machen
  • Orgelkundefahrten
  • Sonderkonzerte für Gruppen sind möglich nach vorheriger Anfrage bei der Ersten Vorsitzenden des STUMM-Orgelvereins Elisabeth Jost unter Tel. 06781/44590
Schatten